Hydrospeicher von Roth Hydraulics gewährleisten sichere und punktgenaue Bewegungsabläufe bei Wellengang

01.07.2021
Biedenkopf/Utrecht, Niederlande. Seaqualize Inline-aktiver Seegang-Kompensator Delta600
Für präzises Lastenhandling in maritimen Anwendungen entwickelt Seaqualize in Utrecht, Niederlande, passgenaue Lösungen. Aktuell arbeitet das Unternehmen am Prototyp Delta600 – ein System, um Standard-Schwerlastkrane in Geräte mit aktiver Seegangskompensation zu verwandeln, zum Einsatz auf den Weltmeeren. Es ist weltweit das erste System mit Inline-aktiver Seegangskompensation zur Aufnahme von schweren Lasten. Es kann Seegang bis zu 97 Prozent ausgleichen, bei minimaler batteriebetriebener Energienutzung. Für das Entwicklungsprojekt vertraut Seaqualize auf die Expertise von Roth Hydraulics in Biedenkopf. Der Hydrospeicherspezialist entwickelte für Delta600 eine hochseetaugliche Kolbenspeicheranlage.

Delta600 ist ein flexibles System für jede Art von Ladekran, der zur Bewegung schwerer Lasten bei Wellengang in Häfen, auf Schiffen oder Offshore zum Einsatz kommt und einen Hubausgleich benötigt. Die Hydraulikeinheit mit der Speichertechnik von Roth Hydraulics befindet sich im Kranhaken selbst und ermöglicht hochpräzises Heben, Bewegen und Absenken von bis zu 600 Tonnen schweren Lasten. Dabei kompensiert Delta600 See- und Wellengang und kontrolliert die Ladung über den gesamten Hub. Zum Aufnehmen von Schwerlasten von einem schwankenden Schiff bei Seegang, erlaubt die Hydraulik des Zubehörteils eine allmähliche Integration der Last in das Kran-Seil und automatisches Absetzen in einem sicheren Moment. Der über die hydraulische Feder gesteuerte behutsame Bewegungsablauf verhindert das Wegbrechen, Auf- oder Anschlagen schwerer Lasten. Insbesondere für den Vorgang des Absetzens gewährleistet die Hydraulikeinheit sehr langsame und punktgenaue Abstellgeschwindigkeiten. Die Roth Hydraulics Kolbenspeicheranlage ist etwa sechs Meter hoch und hat ein Leergewicht von rund 20 Tonnen. Sie besteht aus mehreren und für die Anwendung speziell optimierten Kolbenspeichern, Druckbehältern und Steuerblöcken. Daniel Lauber, verantwortlicher Konstrukteur bei Roth Hydraulics, erklärte: „Besondere Herausforderungen bei dem Projekt waren der vorgegebene Einbauraum und die Wirkung der dynamischen Lasten auf die Komponenten der Hydrospeicheranlage. Wir freuen uns, dass wir in intensiver Zusammenarbeit mit Seaqualize eine ganz genau auf den Einsatz von Delta600 zugeschnittene Lösung entwickelt haben.“ Abnahmetests für das Hydrauliksystem bei Seaqualize sind bereits mit großem Erfolg abgeschlossen. Edouard Schinkel, Gründer und technischer Leiter bei Seaqualize, lobt die konstruktive Zusammenarbeit: „Wir haben mit Roth Hydraulics einen mittelständischen Partner gefunden, der hohe Qualitätsstandards setzt und über das nötige Know-how bei der Umsetzung von Sonderprojekten verfügt. Stetiger Informationsaustausch im Rahmen von Delta600 hat den Grundstein für eine partnerschaftliche Geschäftsbeziehung mit Roth Hydraulics gelegt.“


Kolbenspeicher
Die Roth Kolbenspeicher für Maschinen und Anlagen sind in Größen von 0,1 bis 1.500 Liter erhältlich. Standardanlagen gibt es mit 350 bar maximalem Betriebsdruck und Sonderausführungen bis 1.200 bar, der Vorspanndruck ist variabel. Sie kommen zur Anwendung, wenn hohe Entnahmevolumen und Entnahmeleistungen nötig sind. Je nach Einsatzgebiet sind deutliche Kapazitätssteigerungen durch nachgeschaltete Gasbehälter möglich. Selbst kompakte, anschlussfertige Großanlagen mit einem Gesamtvolumen von weit über 100 Kubikmeter sind realisierbar – durch die Kopplung von Kolbenspeichern und nachgeschalteten Gasbehälter in beliebiger Zahl. Die Speichersysteme sind für Temperaturen von -10 bis +80 Grad Celsius geeignet, optional gibt es sie für Extremtemperaturen ab -60 und bis +200 Grad Celsius. Roth konzipiert Fluidanschlüsse und Dichtungssysteme der Kolbenspeicher individuell nach Kundenanforderung. Ein schlagartiger Gasverlust zur Fluidseite ist nicht möglich. Reibungsminimierte Dichtungssysteme gewährleisen einen hohen Wirkungsgrad sowie einen hocheffizienten Betrieb. Zusatzoptionen, wie zum Beispiel eine eingebaute Hubbegrenzung oder eine große Auswahl an Mess- und Überwachungseinrichtungen, geben Aufschluss über den Betriebszustand sowie den Energieinhalt. Die Einbaulage der Kolbenspeicher ist beliebig möglich.

Als Vollsortimenter liefert Roth Hydraulics eine komplette Technologie-Palette mit Kolben-, Blasen- und Membranspeichern sowie Speicheranlagen für verschiedenste Anwendungen. Die jahrzehntelange Erfahrung in Entwicklung und Produktion von Kolbenspeichern macht das Unternehmen zu einem echten Spezialisten. Die Roth Speichersysteme sind nach einem Baukastenprinzip ausgelegt. Je nach Anforderung realisiert der Hersteller kundenspezifisch angepasste und wirtschaftliche Lösungen.